Zum Inhalt springen
Tagesgeld

Wo gibt es aktuell die höchsten Tagesgeldzinsen?

Tagesgeld

Aktuelle Tagesgeldkonten mit den höchsten Zinsen

InfoBarclaysINGConsorsbank
Zinsen pro Jahr
1,50 %2 %2,1 %
Kontogebühren
0 Euro0 Euro0 Euro
Gesetzliche Einlagensicherung
100.000 Euro100.000 Euro100.000 Euro
Freiwillige Einlagensicherung
JaJaJa
Land / Rating
Deutschland/ AAA 🇩🇪Deutschland/ AAA 🇩🇪Deutschland/ AAA 🇩🇪
Zins­gutschrift
JährlichJährlichQuartalsweise
Zinsertrag im Jahr
(Anlage: 100.000 €)
1.500 Euro433 Euro
(4 Monate 2 % und
8 Monate 0,03 % bei max. 50.000 € Einlage)
975 Euro
MindesteinlageKeineKeineKeine
Maximale Einlage250.000 Euro50.000 Euro1.000.000 Euro
Webseitebarclays.deing.deconsorsbank.de
Vergleich der besten Tagesgeldkonten 2023

Barclays

Barclays bietet aktuell einen besonders attraktiven Zinssatz von 1,5 Prozent pro Jahr für Tagesgeld-Neukunden. Dieser Top-Zinssatz ist für die ersten vier Monate ab Antragsstellung garantiert und gilt für Einlagen bis zu einem Betrag von 250.000 Euro.

ING

Die ING ist eine der Banken, die regelmäßig ganz vorne mit dabei ist, wenn es um die Höhe der Tagesgeldzinsen geht. Anfang Dezember hat die größte deutsche Direktbank ihre Zinsen für Neukunden auf 2 Prozent p.a. erhöht, allerdings nur für vier Monate. Danach sinkt der Zinssatz auf 0,3 Prozent, aber dieser ist variabel und kann sich jederzeit ändern. Vor allem, wenn die EZB die Zinspolitik weiter anzieht, ist es wahrscheinlich, dass auch die ING ihre Tagesgeldzinsen für alle Kunden erhöhen wird. Die ING ist also immer wieder eine Bank, die es lohnt zu beachten, wenn du auf der Suche nach attraktiven Tagesgeldzinsen bist.

Consorsbank

Die Consorsbank ist ebenfalls eine Bank, die immer wieder ganz vorne mit dabei ist, wenn es um die besten Tagesgeldzinsen geht. Aktuell bietet die Consorsbank einen Zinssatz von 2,1 Prozent für Tagesgeld-Einlagen bis zu einem Betrag von 1.000.000 Euro. Für Beträge, die diesen Wert überschreiten, gilt derzeit ein Zinssatz von 0 Prozent. Ab dem 1. Januar 2023 wird der Zinssatz jedoch auf 0,30 Prozent p.a. erhöht.

Auf die Einlagensicherung achten

Alle von uns empfohlenen Banken sind Finanzinstitute, bei denen dein Geld bis zu einem Betrag von 100.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt ist. Bei der schwedischen TF Bank ist dieser Betrag sogar auf 1.050.000 Schwedische Kronen erhöht. Wir haben außerdem darauf geachtet, dass du dein Tagesgeldkonto direkt über eine deutschsprachige Homepage der Bank nutzen kannst und nicht über einen zwischengeschalteten Dienstleister musst.

Wichtig: Nicht alle Banken übernehmen die Abführung von Steuern auf Kapitalerträge

Wenn du dich dafür entscheidest, ein neues Tagesgeldkonto zu eröffnen, solltest du auch darauf achten, ob die Bank, die du wählst, die Steuern auf deine Kapitalerträge selbst abführt. In Deutschland sind diese Einkünfte steuerpflichtig und wenn die Bank dies nicht für dich übernimmt, ist es deine Verantwortung, die Steuern in deiner Steuererklärung nachzuzahlen. Beachte außerdem, dass du bei Banken, die die notwendigen Steuern nicht selbst an den deutschen Staat abführen, in der Regel keinen Freistellungsauftrag für deinen Sparerfreibetrag (Steuerfreibetrag) erteilen kannst. Es lohnt sich also, dies bei der Wahl deines Tagesgeldkontos zu berücksichtigen.

Wissenschaftlich. Transparent. Unabhängig

Keine Zinserhöhung mehr verpassen?

Melden Sie sich zu unserem Zinsletter an. Wir informieren Sie vor Veröffentlichung über die aktuell besten Tagesgeldangebote auf dem Markt.

Added for comparison

×